Aktuelle Termine

Line Krom: Hortus pecuniae

(Garten des Geldes)

April - Juni 2022

Anschlussnutzung der Räumlichkeiten bis einschl. August 2022, Räume von aussen Einsehbar

 

Ausstellungskonzept:

 

In „Garten des Geldes“, lässt Line Krom Geld auf Bäumen wachsen. Sie inszeniert die lokale Landschaft im Innenraum des Kunstturm Mücke.

 

In ihrer begehbaren Installation, demonstriert sie die Verbindung zwischen drinnen und draussen; Teile ihrer Anpflanzungen im Aussenraum sind auch von innen blickend ersichtlich. Ein DIY-Apparat veranschaulicht die Wachstums-Prozesse, eine Wandzeichnung und ein Wandtext erläutern die Zusammenhänge der Ausstellung.

 

Die Ausstellungsbesucher*in durchschreitet eine Landschaft aus fetter rost-braune Erde, schwarz-seidig glänzendem Basaltgestein, rötlichem Fluss-Wasser und heimischen Wildpflanzen, die Krom entlang der regionalen Erzwanderwege gesammelt hat. Schafgarbe, Springkraut, Karthäuser Nelke wachsen in natürlichen Pflanzengesellschaften in dem begehbaren Environment. Doch nicht nur dort, auch im Aussenraum hat die Künstlerin Versuchsfelder mit ihren Pflanzen angelegt.

 

Die Ausstellung greift den regionalen Kontext auf: Einst war Mücke Teil eines weit verzweigten Netzwerkes im Eisenerz-Abbau der Region. Globale Prozesse läuteten nach dem 2. Weltkrieg einen Strukturwandel ein. An den Erzabbau erinnert sich heute kaum noch jemand. Der Kunstturm Mücke ist heute nicht nur Industriedenkmal, sondern verkörpert weiterhin den Dreh- und Angelpunkt lokaler Ressourcenschöpfung: hier kommen Kunstschaffende aus europäischen Metropolen, Kultur-affine aus der Region, Hobbygeologen und (Lokal)historiker der ländlichen Region fern ab der hessischen Ballungsgebiete zusammen, um von einander zu profitieren.

 

Krom forscht seit vielen Jahren künstlerisch zu den Existenzbedingungen im Kunstbetrieb. Sie verhandelt ästhetisch ökonomische Fragestellungen. Wie können Ressourcen in Verträglichkeit mit der Gemeinschaft, in die die Künstlerin explizit auch die Natur mit einschliesst, genutzt werden? Kunstschaffende arbeiten oftmals unter der Armutsgrenze, ein Grund ist, dass keine Ausstellungsvergütungen gezahlt werden. Krom nutzt die Eigenschaften der Pflanzen bestimmte Metalle anreichern zu können. Phyto-Mining heisst diese Methode. In Mücke erntet sie in ihrem Garten Eisen. Krom zielt auf die schlummernden Potenziale und ungenutzten Ressourcen in der ländlichen Region. Stellvertretend für jene, die über wenige Ressourcen verfügen auf, zeigt Krom Möglichkeiten auf. Künstlerinnengespräch, Katalog, Pressearbeit und Kooperation mit einer lokalen Bildungsstätte kommunizieren die Ausstellung in vielfältige Art und Weise um diverse Zielgruppen anzusprechen.

 

www.linekrom.com



Ausstellung Evangelos Papadopoulus

Ausstellung im Herbst

1974 in Athen, Griechenland geboren.

 

Nach einem angefangenen Studium als Bergbau- und Metallurgieingenieur an der Nationale Metsovio Technische Hochschule in Athen studierte er von 1998-2005 Freie Kunst an der Kunstakademie Münster.

 

Seit 2001 gab es Ausstellungen und Stipendienaufenthalte im In- und Ausland.

 

2015-2016 erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule Darmstadt im Fachbereich Design.

 

Er arbeitet in Düsseldorf.

 

www.evangelospapadopoulos.eu

 

-

 

2021 „FLOW“, Kunstmuseum Ratingen

2020 „Air Walk“, Die Neue Galerie, VHS Essen

2019 „DAS SICHTBARE UND DAS UNSICHTBARE, ZERSTÖRUNG UND ENTSTEHUNG“, Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Herne-Wanne

2016 „Das plötzliche Erscheinen der Dinge“, Gartenpavillon Malkasten Düsseldorf „MATERIA PRIMA“, Tiefgarage, Köln

2015 „Serpentinata“, GraeserSchmidt Contemporary Art, Köln

2014 „Es läßt mich Dinge sehen“, Cubit, Düsseldorf

2012 „MANIA“, HONIGBROT, Heimat+Sachkunde / Maria Wildeis, Köln

2011 „INSTALLATION“, Galerie Gabriele Undine Meyer, Bielefeld

2010 „A ROOM FOR ONE SCULPTURE“, format:C, Meerbusch-Lank

 

Stipendien

 

2012 Deutsch- Chinesischer Künstleraustausch, Chongqing

2001 Preisträger der Förderergesellschaft Kunstakademie Münster e.V.

 

Lehraufträge/Workshops

 

2016 Lehrauftrag an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Design

2015 Lehrauftrag an der Hochschule Darmstadt, Fachbereich Design



Ausstellung ERZ / Jubiläum Eisenbahn

Da der Kunstturm_Mücke e.V. sich seit Jahren mit der geschichtlichen Aufarbeitung des Erzbergbaus beschäftigt, wurde das 150-jährige Jubiläum der oberhessischen Eisenbahn zum Anlass genommen hierüber eine Ausstellung im Kontext zum Erzabbau der Region zu präsentieren. Um einen räumlichen Bezug zu der Ausstellung herzustellen wird die gemeindeeigene Güterhalle des Bahnhofs zur Verfügung gestellt. Weiterhin will sich die Gemeinde Mücke um ein Modell des Bahnhofs Mücke von der HEB Hobbyeisenbahner 1983 e.V. bemühen, das ausgestellt werden soll. Die historisch -dokumentarische Ausstellung wird neben technischen Aspekten, vor Allem die Bedeutung der Bahn für die lokale Erzbergbau-Geschichte in den Fokus stellen. Die wirtschaftlichen und landschaftlich prägenden Einflüsse, sowie bauliche Aktivitäten (Bahnhof, Stellwerke) und rein technische Abläufe (Rangier- und Verladevorgänge) werden anhand alter Fotos, Filmen, Zeitungsartikeln, Texten und Skizzen präsentiert. Darüber hinaus soll den Besuchern die Bedeutung einiger technischer Errungenschaften, die eng mit der Entwicklung der Bahngeschichte zusammenhängen (Telegraphie, Zugtechniken, Fahrkartensysteme, einheitliche Uhrzeit usw), in z. T. interaktiven Modellen (Morsestation) in Erinnerung gerufen werden. Vorträge, die sich mit den Nebenstrecken, der Trassenführung und ehemaligen Finanzierung beschäftigen, sind noch in der Planung. Letztlich soll aufgezeigt werden, dass der Bahnhof Mücke nicht nur eine einfache Station war, sondern in seinen Auswirkungen prägenden Einfluss auf hiesige Menschen, Wirtschaft und die Landschaft hatte.


TraVogelsberg

Veranstaltung in Mücke 2022

Die Kulturplattform „Travogelsberg – eine Region bricht auf“ wurde 2019 auf Initiative des Vogelsbergkreises gegründet – Mücke ist eine von vier Modellkommunen, die dieser Initiative von Beginn an beigetreten ist. Für 2022 ist geplant, lokale, kulturschaffende Akteure und kulturelle Projekte in Mücke zu fördern und zu bewerben. Eine detaillierte Terminplanung steht aber noch aus.

 

www.travogelsberg.de